ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

Jugendarbeit im MSB

Jugendarbeit hat im Mittelfränkischen Schützenbund eine lange Tradition. Bereits seit 1969 und bis heute wird sie aktiv gelebt und stark gefördert. Zum 31.12.2019 zählt die mittelfränkische Schützenjugend insgesamt 14.250 Mitglieder, davon 11.532 Erst- und 2.718 Zweitmitglieder.

Über das ganze Jahr hinweg werden dem Schützennachwuchs verschiedenste Wettbewerbe und Veranstaltungen angeboten. So findet zum Beispiel alljährlich, meist im März, der Ordentliche Mittelfränkische Jugendtag im Rahmen des Mittelfränkischen Schützentages statt. Bei dieser Veranstaltung wird der „Jungschütze des Jahres“ und die „Jugendmannschaft des Jahres“ vorgestellt. Alle zwei Jahre wählen die Delegierten eine Bezirksjugendleitung.

Folgende Personen standen bereits als 1. Bezirksjugendleiter im Mittelfränkischen Schützenbund in Verantwortung:

1964 bis 1968 Sigl Rudi, Nürnberg
1968 bis 1971 Strattner Leopold, Nürnberg
1971 bis 1974 Hörr Alfred, Weiherhof
1974 bis 1977 Geiger Georg, Stein
1977 bis 1980 Frane Heinz, Röthenbach/Peg.
1980 bis 1989 Böckler Werner, Oberasbach
1989 bis 1993 Roder Heinz, Wilhermsdorf
1993 bis 1995 Stemmer Sigrun, Eibach
1995 bis 1997 Loesch Rainer, Wilhermsdorf
1997 bis 2000 Erwin Kaiser, Höchstadt/Aisch  
2000 bis 2004 Ruckelshausen Dr. Bernhard, Wassermungenau
2004 bis 2005 Gärtner Jens (kom.), Bechhofen a. d. Heide
2005 bis 2006 Gärtner Jens, Bechhofen a. d. Heide
2006 bis 2009 Hartung Hans, Fürth
2009 bis 2014 Betz Christian, Eckental
2014 bis 2021 Gärtner Jens, Bechhofen a. d. Heide

Fest im Jahresablauf verankert findet im gegenseitigen Besuch ein Freundschafts-Wettkampf zwischen Oberbayern und Mittelfranken statt. Der Bezirksentscheid des Shooty-Cups, der Luftpistolen-Einsteiger-Cup sowie der Landesjugendtag der Bayerischen Schützenjugend folgen als weitere, jährlich wiederkehrende Ereignisse.

Gerade die in Mittelfranken veranstalteten BSSJ Landesjugendtage sind bestimmt jedem Teilnehmer als „besonders legendäre Events“ in Erinnerung. Diese wurden 1988 in Büchenbach, 1997 in Neumarkt (Oberpfalz), 2005 in Greding und 2013 in Dinkelsbühl abgehalten. 2021 ist Mittelfranken einmal mehr in der Verantwortung für den Bayerischen Jugendtag der dann in Gunzenhausen stattfinden wird.

Zum Gedenken an unseren ehemaligen, stellvertretenden Bezirksjugendleiter Michael Fürst (der 2017 im Alter von 28 Jahren leider viel zu früh von uns gehen musste) tragen wir jährlich, meist im Mai, einen gleichnamigen Pokal aus. Im Juni werden der Mittelfranken-Drei-Stellungspokal sowie der Bayernpokal ausgeschossen. Der Mittelfrankenpokal im Oktober, unsere größte Veranstaltung, bildet gleichzeitig auch den sportlichen Abschluss eines jeden „Bezirksjugend- Jahres“.

Schon immer sehr am Herzen liegt dem Mittelfränkischen Schützenbund vor allem auch der Leistungssport. Bereits im Jahr 1986 wurde daher der Bezirksleistungsverein RWS Franken gegründet. Die Zahl 13 brachte im Fall RWS kein Unglück, im Gegenteil mit den 13 Gründungsmitgliedern (siehe www.rws-franken.de/verein/gruendung-und-geschichte/) begann eine bis heute stetig andauernde Erfolgsgeschichte. Schaut man sich den Medaillenspiegel von RWS bis heute an, so haben ca. 242 Sportler (217 Gewehr und 25 Pistole) in Einzel- bzw. Mannschaftswettbewerben rund 2.241 Medaillen erringen können. Viele Generationen von Schützen haben ihren Erfolg unter anderem dem heutigen ersten Schützenmeister und B-Trainer Günter Reizammer zu verdanken, der die Erfolge der Rot-Weiß-Schützen maßgeblich mitgeprägt hat.

Leistungs- und Breitensport, Tradition, Spaß, Freundschaft und hochkarätiges, ehrenamtliches Engagement - all das sind die Markenzeichen der Mittelfränkischen Schützenjugend. Wir arbeiten fleißig daran diese Erfolgsgeschichte noch möglichst lange weiterschreiben zu können!

1. Bezirksjugendleiter

Jens Gärtner

Jens Gärtner (Quelle: Jens Gärtner)

Ansbacher Straße 76
91572 Bechhofen

0171-8941045
jens.gaertner@bssb-msb.de